Houston

Houston ist die größte Stadt am Golf von Mexiko und aufgrund seiner Lage von hoher strategischer Bedeutung sowohl für das Zentrum, als auch für die Zivilbevölkerung der Region. Das Zentrum nutzt Houston, um die Zitadellstadt Dallas an den Güterverkehr anzubinden und den Golf von Mexico zu überwachen. Gleichzeitig blüht in Houstons Zivilgesellschaft der Schwarzmarkt, da durch die Zerstörung New Orleans und die Aufstände in Miami die Nachfrage im Bereich Technologie und Ressourcen enorm angefacht wurde.

 

Die Distrikte

Houston lässt sich grob in drei Bereiche unterteilen: die befestigten und militärisch gesicherten Hafenanlagen, den durch Grenzposten umgebenen und vom Zentrum frequentierte Stadtkern, sowie die in weiten Teilen sich selbst überlassenen äußeren Stadtgebiete. Infolge dessen existiert in Houston ein extremes Gefälle im allgemeinen Lebensstandard und der Verfügbarkeit von Technik und medizinischer Versorgung.

 

Die Bewohner

Viele Vagabunden, Mutanten und sonstige Außenseiter versuchen, in den Randgebieten Houstons ein Auskommen zu finden. Dies wird ihnen nicht leicht gemacht, denn die menschliche Bevölkerung der Region hegt ein tiefsitzendes Misstrauen gegenüber allem Andersartigen. Dabei müssen sie sich nicht nur vor dem Zentrum in Acht nehmen, sondern sich auch mit den Gangs und kriminellen Organisationen arrangieren, welche dort inoffiziell das Zepter führen.

 

Die Nachbarschaft

Die Alternativen sind jedoch weitaus weniger angenehm. Im Norden grenzt Houston an eine Bitumenwüste, die über die Jahrhunderte durch an die Erdoberfläche getretenes Erdöl gebildet wurde. Aufgrund ihres Geländes ist sie eine der tückischsten Landschaftsformen und nur die Mutigsten wagen sich ohne Antigrav-Fahrzeuge hinein. Aus diesem Grund sind die ehemaligen Ortschaften inmitten der Bitumenwüste jedoch noch weitgehend unversehrt und beherbergen wertvolle Technologie.

New Orleans war einst eine wohlhabende Stadt, doch sie liegt nun in Ruinen. Lediglich Abenteurer und Plünderer bewohnen die Geisterstadt und starten von dort ihre Beutezüge in die Bitumenwüste.

Die Einöde zwischen den Städten ist jedoch auch alles andere als friedlich. Sie wird von nomadischen Schrottsammlern, räuberischen Motorgangs und Marshalls des Zentrums durchstreift.

  support us

contact us

tell your friends